Reinebringen
Rafting
Fossmork
Kannesteinen
Basejump
Svolvær-Geita und Djevelporten
Lærdalstunnel
Kvalvika
Preikestolen
Trollstigen
Låtefossen
Frafjord
Bergen
Trollfjord

alle POI

Norwegen - POIs auf einer größeren Karte anzeigen

9 Kommentare zu “alle POI

  1. Eine tolle Galerie! Auch wir lieben Norwegen, da gibt es auch nach vielen Touren immer wieder Neues zu entdecken! Deswegen, danke für die Inspiration!
    liebe Grüße
    Gabi

  2. Immer wieder eine tolle Seite auf der ich immer wieder lande! Sozusagen Dauergast 😉
    Herzlichen Dank für all die vielen detaillierten Inputs. Liebe Grüsse Florian

  3. Hallo,

    ich bin durch Zufall auf diese Wunderschöne Seite gestoßen.

    Wir ( Frau, Tochter und ich ) planen nächstes Jahr 4 Wochen (August) Norwegen im Wohnmobil. Wir möchten unbedingt bis zu den Lofoten Vesteraelen rauf.

    Ist das reell oder haben wir dann Autofahr Stress.

    Angedacht ist folgendes: Anreise über Dänemark nach Kristiansand und Richtung Norden wobei wir schon auch im Süden gewisse Ziele im Visier haben.

    Würde sehr freuen von Ihnen zu hören, eventuell mal ein Gespräch zu führen.

    Wer kann mir Tipps geben.

    Freue mich schon auf das Feedback.

    LG

    Kurt

    • Hallo Kurt,

      ich habe mir auf dieser Seite viele Infos geholt, da wir im letzten Jahr 5,5 Wochen mit dem Wohnmobil in Norwegen unterwegs waren. Wir sind von Hirtshals mit der Fähre übergesetzt. Unsere 1. Station war Lindesness. Von dort sind wir an der Küste (so weit es ging ohne E6) über die Lofoten bis hin zum Nordkapp. Der Rückweg ging dann größtenteils über die E6 etwas schneller.

      Also wenn ihr wirklich nur bis zu den Lofoten wollt, ist dies in 4 Wochen durchaus machbar wobei es schon ein straffes Programm ist. Bedenke aber, das man allein auf den Lofoten gut und gerne 1-2 Woche verbringen kann ohne sich zu langweilen.

      Bei Fragen zu unseren Unternehmungen (Sind hier wirklich alle super und 100%ig beschrieben) und Route kannst du dich auch gern an mich wenden.

      Gruß
      Tobias

    • Hallo Kurt, freut mich, dass Du hier her gefunden hast. Damit ist der wesentliche Grundstein für einen schönen Norwegenurlaub gelegt 🙂
      Wie Tobias unten schon geschrieben hat, wird man die Zeit auf den Lofoten und Vesteralen schnell „los“. Es gibt so viel zu entdecken! Aber: Insbesondere für die Lofoten braucht man gutes Wetter, um sie so zu erleben wie man sie aus den Reiseführern kennt – denn sonst hängen die markanten scharfen Bergspitzen alle in den Wolken. Aber das ist das natürliche Risiko.
      Bzg. der Anreise rate ich Folgendes:
      Von Kristiansand solltet ihr erstmal durch den „Hundekopf“, also Fjordnorwegen hoch fahren, um die Ziele im Süden umzusetzen. Aber vertut euch nicht, schon im Hundekopf kann mal mal ganz locker 3 Wochen verbringen! Und die Fahrt von da bis zu den Lofoten ist auch nicht zu unterschätzen.
      Generell gilt: Die Fahrt durch Fjordnorwegen ist extrem spektakulär und braucht aufgrund der meist kurvigen Straßen und der vielen Sehenswürdigkeiten recht lange.
      Als Rückfahrt von den Lofoten empfehle ich daher den „direkten“ Weg über Lillehammer Oslo und dann zurück, da spart ihr euch viel Zeit.

      VG, Christoph

Platz für Deinen Kommentar...