Trollstigen

Trollstigen

Trollstigen ist die bekannteste Serpentinenstraße Norwegens. In 11 Haarnadelkurven überwindest du auf der knapp 5 km langen und engen Straße gut 400 Höhenmeter. Neben fantastischen Ausblicken auf die bis zu 1700m hohen Berge kommt es immer wieder zu haarsträubenden Begegnungen.
Die Trollstigen kannst du nicht nur mit dem eigenen Auto selber „erfahren“ – sondern auch von mehreren – neu gebauten – Aussichtspunkten bestaunen.
Der Besuch der Trollstigen gehört zum Norwegenbesuch einfach dazu!

Anfahrt und Parken

TrollstigenDie Trollstigen liegen etwa 20km südlich von Åndalsnes. Von Norden kommend fährst du von der E 136 auf die kleinere Rv 36 ab, die später automatisch zu den Trollstigen wird.
Von Süden, aus Geiranger kommend, fährst du über die „Adlerstraße“ und eine kleine Fährverbindung den Rv 63 weiter. Die Straße verläuft durch ein Tal immer weiter hinauf bis zum oberen Einstiegspunkt der Trollstigen. In diesem Tal werden im Sommer oft frische Erdbeeren angeboten. Zudem gibt es etwa auf halber Strecke eine Schlucht „Gudbransjuvet“ mit tosendem Wasserfall zu bestaunen.
Direkt neben der Straße (Rv 63) liegt unverfehlbar das neue, moderne Visitorcenter mit riesigem, kostenfreien Parkplatz, Toiletten und Souveniershops.

TrollstigenTrollstigen

Aussichtspunkt oben

TrollstigenVom Parkplatz gelangst du zu Fuß auf kurzen, betonierten Wegen an die architektonisch modern gestalteten Aussichtsplattformen. Folge einfach den Besucherströmen.
Von der ersten Aussichtplattform hast du bereits einen wunderbaren Blick auf den 320m hohen Wasserfall „Stigfossen“, der „unter dir“ mit lautem Getöse in die Tiefe fällt. Von hier hast du auch einen fantastischen Blick auf die umliegenden, markanten Berge, wie den Bispen (1450m) und Kongen (1614m).
TrollstigenDer Weg führt weiter eine lange Treppe hinab zu einer weiteren Aussichtsplattform mit der wohl besten Aussicht auf die Trollstigen-Straße: Auf zwei Seiten des Tales schlängelt sie sich – manchmal sogar nur einspurig – den Berg entlang. Richtig spannend wird es, wenn sich mehrere große Fahrzeuge begegnen (siehe Video). Abwarten und Beobachten!

 

TrollstigenHinweis: Wegen der Kreuzfahrtschifftouristen aus dem Geirangerfjord, die per Bus in Tagestouren herkommen, kann es an den Trollstigen tagsüber äußerst voll werden. Ggf. solltest du diese Zeiten (11:00-17:00 Uhr) meiden.

Basejumper

Mit viel Glück siehst du Basejumper, die vom nahegelegenen Bispen starten und mit Wingsuits ggf. ganz nah an der Straße vorbeifliegen. Atemberaubend. Hier ein Video.

Befahren der Straße

TrollstigenEgal in welcher Richtung – das Befahren der Trollstigen bedarf Ruhe und Nerven und ist nicht nur für Motorradfahrer ein einmaliges Erlebnis. Manchmal wird es richtig eng und du musst haarscharf an tiefen Abgründen vorbei oder auch mal den Rückwärtsgang einlegen – aber genau das gehört ja dazu.
Mitten im Berg fährst du über eine alte Steinbrücke, direkt am Stigfossen vorbei. Hier kannst du tolle Fotos machen.
Trollstigen TrollstigenAnhalten auf der Strecke ist zwar nicht verboten – solltest du aber vom Verkehr und der Situation abhängig machen, da es nur sehr wenige Buchten gibt. Wenn – dann kurz und schnell.

Aussichtspunkt unten

TrollstigenAm unteren (nördlichen) Ende der Serpentinen ist neben der Straße ebenfalls ein Parkplatz vorhanden, von dem du einen guten Ausblick hast. Hier gibt es auch Infotafeln zur Historie der Straße. Viele wenden hier und fahren die Trollstigen direkt noch mal hoch und wieder runter. Weil´s Spaß macht.

Video

Danke an Heike von Köln-Format für das tolle Video.

 

Trollstigen 5.00/5 (100.00%) 2 votes

Platz für Deinen Kommentar...